Der Geschichtspark in Bärnau

Der Geschichtspark in Bärnau in der Oberpfalz
Im Jahr 2010 fing man an, in Bärnau bei Tirschenreuth einen Geschichtspark zu errichten. Als grenzübergreifendes Projekt zu Tschechien heißt er offiziell Geschichtspark Bärnau-Tachov. Als archäologisches Freilichtmuseum soll er die Zeit des Mittelalters darstellen. Gleichzeitig soll experimentellen Archäologie das Gelände mit Leben erfülen.

Slawisches Dorf

Als Frühmittelalterliche Siedlung errichtete man ein slawisches Dorf.
Slawisches Dorf im Geschichtspark
Slawisches Grubenhaus mit Schilfdach
Sofort fällt auf, dass die Slawen in dieser Zeit den Boden ihrer Häuser vertieft anlegten. Man nennt diese Bauweise Grubenhäuser. Allen Bauten dienen archäologische Ausgrabungen als Vorbild. Grubenhäuser kennt man schon zurück bis in die Jungsteinzeit. Die vertiefte Bauform hatte einen ausgleichenden Effekt auf das Raumklima gegen die Hitze im Sommer ebenso, wie gegen die Kälte im Winter.
Frühmittelalterliches Grubenhaus
Im Bau befindliches Grubenhaus
Die Gebäude werden als experimentelle Archäologie ohne Maschinen und mit den alten Arbeitsweisen von Arbeitsgruppen hergestellt.


 Geschichtspark Bärnau